Keine neuen QM-Anforderungen

Wer legt die QM-Anforderungen im Gesundheitswesen fest?

Uns erreichen aktuell immer wieder Fragen zu den rechtlichen QM-Vorgaben für Praxen und MVZ. Anlass ist ein Artikel aus der Ärzte Zeitung vom 13.11.2012, in dem der Eindruck erweckt wird, die DIN EN 15224 sei in Zukunft der verpflichtende QM-Standard. Das ist falsch und der Artikel irreführend.

 

Die Fakten.

 

Anbieter von QM: Auf dem deutschen Markt gibt es eine Reihe von verschiedenen QM-Systemen und Zertifizierungsmöglichkeiten. Dazu gehört - neben EPA - unter anderem auch die DIN EN 15224.

 

DIN ist kein Gesetz: Die DIN EN 15224 ist keine rechtlich verbindliche Norm, sondern in erster Linie eine Zertifizierungsnorm, deren Ursprünge auf die Produktion von Gütern zurück gehen. Es gibt insbesondere keine „Signale aus Berlin", dass die DIN EN 15224 sich als Branchenstandard durchsetzen werde. Diese Aussage ist reines Marketinggerede.

 

Rechtlicher Hintergrund: Der Gemein­same Bundes­aus­schuss (G-BA) ist das oberste Beschluss­g­re­mium der gemein­samen Selbst­ver­wal­tung der Ärzte, Zahn­ärzte, Psycho­the­ra­peuten, Kran­ken­häuser und Kran­ken­kassen in Deut­sch­land. Allein dieses Gremium legt die Maßnahmen der Quali­tätssiche­rung für den ambu­lanten und statio­nären Bereich des Gesund­heits­we­sens fest. Hierzu gehört auch das Qualitätsmanagement. Die maßgebenden Vorschriften finden sich in der QM-Richtlinie des G-BA über grundsätzliche Anforderungen an ein einrichtungsinternes QM für die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzte, Psychotherapeuten und MVZ bzw. der QM-Richtlinie für die vertragszahnärztliche Versorgung.

 

Neuerungen bei DIN sind alter Hut: In dem Artikel werden einige Neuerungen der DIN EN 15224 besonders hervorgehoben, dazu zählen etwa Patientensicherheit oder evidenzbasierte Versorgung. Was für die DIN EN 15224 neu ist, ist bei EPA (sowie beispielsweise auch bei den QM-Systemen QEP, EFQM oder KTQ) bereits seit längerem realisiert. EPA kann bei den gesundheits- und praxisrelevanten Aspekten auf einen jahrelang gewachsenen und ausgereiften Erfahrungs- und Wissensschatz zurückgreifen, der den Praxen zur Verfügung gestellt wird.

 

EPA: Mit EPA steht den Praxen ein bedarfsgerechtes QM-System zur Verfügung, das sämtliche rechtliche Anforderungen der oben genannten QM-Richtlinie in vollem Umfang erfüllt und sich sinnvoll in die praxisinternen Abläufe integrieren lässt. EPA wurde von Ärzten für Ärzte erarbeitet und wird kontinuierlich weiterentwickelt.

 

Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen telefonisch unter 0551 / 789 52 0 oder per Mail an epa@aqua-institut.de gerne zur Verfügung.

Infomaterial

Wissen, was passiert!

Ihr Qualitätsmanagement ist ein steter dynamischer Prozess, informieren Sie sich deshalb regelmäßig über aktuelle Entwicklungen.