Qualitätsmanagement Pflicht für Zahnärzte

Frist bis Ende 2010

Göttingen, 10. September 2010, Zahnärzte mit Kassenzulassung haben noch bis Ende 2010 Zeit, um ein internes Qualitätsmanagement bei sich einzuführen. Darauf weist das Göttinger AQUA-Institut mit Blick auf gesetzliche Bestimmungen hin. Mit Hilfe von Qualitätsmanagement sollen in einer Praxis die Organisation, Arbeitsabläufe und Ergebnisse verbessert werden.

 

Die Pflicht zu einem internen Qualitätsmanagement ist in § 135a SGB V geregelt und gilt für die an der vertragszahnärztlichen Versorgung teilnehmenden Zahnärzte und Einrichtungen. Der Gemeinsame Bundesausschuss bestimmte in einer entsprechenden Richtlinie die Anforderungen an das einrichtungsinterne Qualitätsmanagement sowie die Frist bis zur Einführung auf Ende 2010. Vertragsärzte, Psychotherapeuten und Medizinische Versorgungszentren müssen bereits seit Ende 2009 ein Qualitätsmanagement umsetzen.

 

Das Europäische Praxisassessment, kurz EPA, ist ein Qualitätsmanagementsystem (QM-System), mit dem die gesetzlichen Anforderungen in diesem Zusammenhang erfüllt werden. Seit 2005 gibt es das System auch in einer speziell auf Zahnärzte zugeschnittenen Version, die gemeinsam mit der Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe entwickelt wurde. Anhand von über 200 Indikatoren ermittelt EPA den Ist-Zustand, macht dadurch Verbesserungspotenziale deutlich und unterstützt die Zahnarztpraxen dabei, den vom Gesetzgeber geforderten Qualitätskreislauf in Gang zu setzen. „EPA ist darauf ausgelegt, den Praxen dort Hilfen anzubieten, wo sie tatsächlich benötigt werden“, erklärte Sara Willms, EPA-Projektleiterin beim AQUA-Institut.

 

Knapp 250 Zahnärzte aus dem gesamten Bundesgebiet setzen EPA bereits in ihren Praxen ein. Über alle Facharztgruppen hinweg arbeiten insgesamt über 1800 Praxen mit EPA. Das QM-System wird in Deutschland vom AQUA-Institut angeboten und inhaltlich betreut.

 

 

Weitere Informationen/Downloads:

www.europaeisches-praxisassessment.de

www.aqua-institut.de

 

 

 

Hintergrund zum AQUA-Institut und EPA:

Das AQUA-Institut ist ein interessenunabhängiges und neutrales Dienstleistungsunternehmen, das sich auf Qualitätsförderungsprojekte spezialisiert hat. Verankert in der wissenschaftlichen Qualitätsforschung, entwickelt AQUA Konzepte und Strategien zur angewandten Qualitätsförderung sowie Qualitätssicherung und übernimmt die Umsetzung komplexer Großprojekte.

 

EPA ist ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem, das auf Qualitätsindikatoren basiert und die Perspektive von Patienten, Ärzten und Mitarbeitern der Praxen einbezieht. Über die AQUA-eigene Benchmarking-Software Visotool haben Arztpraxen die Möglichkeit, sich anonym miteinander zu vergleichen.

 

EPA wurde im Jahre 2009 mit dem renommierten European Health Award ausgezeichnet.

Pressemitteilung als PDF:  
zurück
Infomaterial

Wissen, was passiert!

Ihr Qualitätsmanagement ist ein steter dynamischer Prozess, informieren Sie sich deshalb regelmäßig über aktuelle Entwicklungen.