Indikatorengestützte Systematik

Finden Sie in Ihrer Praxis die Punkte, die einer Verbesserung bedürfen

EPA bildet anhand von mehr als 200 qualitätsrelevanten Aspekten – den Qualitätsindikatoren – ab, inwieweit bestimmte Anforderungen an eine „perfekte“ Arztpraxis erfüllt sind. Diese umfassende Analyse aktueller Stärken und Schwächen jeder teilnehmenden Praxis bildet die Grundlage, auf der sich die Praxis gezielt nach eigenen individuellen Vorstellungen weiter entwickeln kann.

 

Die Qualitätsindikatoren fassen wir thematisch zusammen in 34 Dimensionen und 5 übergreifende Themenbereiche – bei EPA nennen wir diese Bereiche „Domänen“. Die Domänen umfassen alle wesentlichen Bereiche des Praxismanagements:

QUALITÄT & SICHERHEIT
Vereinbarung von Qualitätszielen,
Teambesprechung, Hygiene, Fehler-,
Notfall- und Labormanagement
INFORMATION
Patienteninformationen,
Kommunikation nach innen
und außen, Datenschutz
INFRASTRUKTUR
Erreichbarkeit und
Ausstattung der Praxis,
Arzneimittel
MENSCHEN
Mitarbeiterorientierung,
Beschwerdemanagement,
Patientenbefragung,
Fortbildung
FINANZEN
Verwaltung,
der Praxisfinanzen,
Verantwortung und
Planung

 

Dieser Katalog ist zwar umfangreich, aber dennoch leicht umsetzbar. Schließlich werden alle Informationen nach einem festgelegten Prinzip erhoben. Und die Arbeit verteilt sich auf verschiedene Personen und Instrumente: neben dem Praxisinhaber sind immerhin der Visitor, die Mitarbeiter und die Patienten beteiligt.

Damit Sie sich ein genaueres Bild davon machen können, was wir unter Indikatoren verstehen, hier einige Beispiele:

Qualitätsindikatoren